4. Rauhnacht 27./28.12. - Gelassenheit

Die 4. Rauhnacht ist dem April zugeordnet und genau wie dieser Monat steht sie für Wechselhaftigkeit und den Umgang damit.

 

Nichts im Leben ist wirklich dauerhaft planbar und so kommt eines meiner Lieblingszitate hier besonders zum Tragen:

"Das einzig Verläßliche ist die Veränderung!" Das sagte schon Heraklit und er lebte ca. 500 v. Chr.!

 

Also ist diese Erkenntnis wohl ein absoluter Grundgedanke. Dann sollten wir ihn auch für uns aufnehmen und immer mal wieder daran denken, wenn es den Anschein macht, als ob alles sich gegen uns verschworen hat.

Daraus resultiert dann aber auch, dass wir Gelassenheit entwickeln oder haben mögen, um mit solchen Wechselhaftigkeiten umgehen zu können. 

 

Bei jedem von uns gibt es Dinge, die wir gerne losgelassen haben. Denn darum geht es am Ende, um das Loslassen.

Und es gilt, das Gefühl, das bei diesen gerne losgelassenen Dingen sich in uns ausgebreitet hat, zu speichern und für andere Dinge, die wir nicht so gerne loslassen mögen, abrufbar zu machen.

Aber auch die positiven Aspekte einer Veränderung immer wieder zu sehen und zu fühlen.

 

Also ist die Übung für heute, verbunden mit den folgenden Fragen, nach einer Veränderung in der Vergangenheit zu suchen, die Dir ein sehr angenehmes Gefühl oder sogar Freude bereitet hat. 

Sobald Du diese gefunden habt, schau Dir Dein Innenleben an und notiere Dir, woran Du merkst, dass es Dich positiv bewegt.

 

Wo im Körper merkst Du es? Wie fühlt es sich an?

Gibt es eine Farbe, die dieses Gefühl verstärkt?

Gibt es ein Geräusch, eine Musik o.ä. zur Verstärkung dieses Gefühls?

Gibt es einen Geruch, ein Essen o.ä., die dieses Gefühl unterstützen?

Gibt es ein Bild, das Dir zur Verstärkung dazu einfällt?

Gib Dir die Antworten auf diese Fragen so genau wie möglich und laß Dir Zeit dabei.

 

Mit diesen Fragen kannst Du dieses positive Gefühl wunderbar herausarbeiten und alleine schon beim Denken daran, hebt sich Deine Stimmung und es scheint alles weniger schlimm. Und zusätzlich bringt es Dir ins Bewusstsein, was Du schon alles geschafft hast. 

Mit ein paar kleinen Notizen zu den o.g. Fragen dazu - egal ob in ein Heft oder z.B. auf dem Handy - wird es abrufbar und greifbar. Und bei jeder Situation, die Dich in eine Verzweiflung bringt, kannst Du sie Dir anschauen und das positive Gefühl und die Zuversicht beleben, was Dir dann hilft. Und daraus entsteht auf Dauer die Gelassenheit, die Dir im Umgang mit den Wechseln und Veränderungen im Leben hilft umzugehen.

 

Gelassenheit ist keine Gabe. Du kannst sie trainieren und sie hilft und ist ein verläßlicher Freund im Leben!

Hab Freude damit und sei nicht traurig, wenn es etwas Zeit braucht. Das kenne ich sehr gut! ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz