9. Rauhnacht -01./02.01. - Geduld

Der zugehörige Monat dieser Rauhnacht ist der September. Der Monat, in dem der Sommer noch nachklingt, aber seinem Ende zugeht und uns vorbereitet auf den kommenden Herbst mit seinen bunten Blättern und kühlen Nächten. Weniger Licht und Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit.

 

So ähnlich ist es auch mit dieser Rauhnacht. Das alte Jahr klingt noch nach und die Vorbereitung auf das neue ist noch in Gang. Und unsere Übung der vorherigen Rauhnacht braucht noch etwas Zeit, um Boden und Stabilität zu gewinnen. Und das braucht Geduld. Geduld, die uns die Muse gibt, alles seinen Gang gehen zu lassen. nichts erzwingen zu können und auch die Ruhe und den Müßiggang mit aufzunehmen. 

Alles hat seinen Platz und seine Berechtigung. Und so ist die Aufgabe für heute, alles geruhsam anzugehen und immer wieder <pausen zu machen, kleine wie große. 

In diesen Pausen schau Dich um und nimm auf, was Dich ruhig werden läßt, was Dir Kraft und Energie gibt und laß die Zeit bewußt vergehen, ohne voranzutreiben. Das ist die Qualität des Tages und sie baut das Fundament für die kommende Zeit damit. 

 

Notiere Dir einzelne Dinge, die Dir Unterstützung geben, damit Du sie in Zeiten der Unruhe und des Streß, die im vor Dir liegenden Jahr sicher kommen werden, für Dich und etwas Kraft und Ruhe nutzen kannst:

 

Welches Licht oder welche Farbe hilft Dir? Oder vielleicht auch ein Bild, das Dich unterstützt?

Gibt es eine Melodie oder eine Geräuschkulisse, die Dir Ruhe und Kraft gibt?

Riechst Du etwas, das Dir die Entspannung oder das Zurücktreten unterstützt?

Hast Du eine Ecke oder einen Ort, an den Du Dich für eine kurze Weile zurückziehen kannst, um Kraft zu tanken?

Gibt es eine Erinnerung, die Dich für einen Moment auf Abstand zum Alltagsstreß bringen kann?

 

Schreib Dir die Dinge auf und bewahre diese Notizen so auf, dass Du sie bei Bedarf zügig zur Hand hast. Du wirst sie brauchen und auf Dauer sehr zu schätzen wissen. Und Du übst Geduld mit Dir und dem Jahresverlauf zu haben. Und zum Ende des Tages, also zu Beginn der Rauhnacht sammle alle Notizen des Tages und lies sie Dir in einer angenehmen Atmosphäre (Kerze, Musik, Tee, u.ä.) nochmal durch und nimm sie mit in Deinen Schlaf, damit sie sich in Dir festigen.

 

Viel Freude und Ruhe an diesem Tag. Liebe Grüße Martina

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz