Kurkuma

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Seit gestern wissen wir, was wir schon geahnt haben. Der Lockdown geht noch bis mindestens Ende Januar.

Aber wir sind ja schon geübt und versuchen, weiterhin das Beste daraus zu machen.

Und nach fast 2 Wochen Rauhnächte kommen wir heute wieder zu unserem bis Weihnachten vorhandenen Rhythmus zurück.

 

Somit schreibe ich Euch heute etwas zu Kurkuma.

Kurkuma gehört zur Familie der Ingwergewächsen und hat in Indien schon seit langer Zeit seinen angestammten Platz - in der Küche wie auch in der Medizin - und wir kennen es auch unter dem Namen Gelbwurz.

Seine stark orangene Farbe hat es durch den Farbstoff Curcumin. Ich persönlich liebe ja alleine schon diese tolle Farbe! ;-)

 

Es wird ihm viel positive Wirkung nachgesagt und sein Einsatzbereich ist immens.

Allerdings sollten Menschen, die zu erhöhter Blutung neigen, besser darauf verzichten, da es hierbei zu schwerwiegenden Problemen kommen kann.

Aber Personen, die solche Neigung nicht haben, können Kurkuma schon alleine zur Verdauung- und Leber-Galle-Unterstützung einsetzen. Auch der Blutzuckerspiegel und der Hormonhaushalt reagieren positiv darauf. Und auch der Cholesterinwert und das Gewicht lassen sich ergänzend damit beeinflussen. D.h. aber nicht, egal wie ich mich ernähre, Kurkuma wird's schon richten. Es ist immer eine Ergänzung und kein Ersatz für eigenes Denken. 

 

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, in dem darauf hinweisen wurde, dass für Frauen ab 40 Aspirin bzw. ASS zunehmend weniger geeignet ist, weil es auf rein chemischer Basis hergestellt ist.  Kurkuma ist allerdings hierfür eine gute Alternative. Es wirkt entzündungshemmend und blutverdünnend. Was ja in unterschiedlichen Fällen sinnvoll ist.

 

Genauso kann man mit einer Golden Milk oder einem Ingwer-Kurkuma-Shot das Immunsystem ein bißchen pushen und die körpereigene Heizung ankurbeln. Also, wenn Euch kalt ist oder Ihr das Gefühl habt, da zieht eine Erkältung auf, dann macht Euch eine Golden Milk oder mixt Euch eine Flasche Shot und jeden Morgen dann ein Schnapsglas voll trinken. 

 

Hier gibt es ein Rezept für Golden Milk: https://utopia.de/ratgeber/goldene-milch-einfaches-rezept-fuer-das-gesunde-kurkuma-getraenk/

Und hier eines für Ingwer-Kurkuma-Shot: https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/ingwer-kurkuma-shot/

Wenn Ihr im Internet sucht, findet Ihr aber noch viele, viele mehr, die Euch evtl. besser zusagen. 

 

Es gibt aber auch die Möglichkeit, Kurkuma als Kapseln zu sich zu nehmen, was den Vorteil hat, dass der Geschmack, der nicht jedem zusagt, nicht das Problem ist und Ihr besser dosieren könnt. 

Zusätzlich ist hier die Kombination mit schwarzem Pfeffer zu bevorzugen, da dadurch die Aufnahme noch verbessert wird.

 

Insbesondere bei all solchen Nahrungsergänzungsmitteln müßt Ihr dann aber darauf achten, dass Ihr nicht Über die empfohlene Dosierung geht. Sonst kann es nämlich zu Übelkeit, Magenkrämpfen, Schleimhautreizungen, Durchfall oder auch Probleme mit der Galle kommen kann, was aber meist an einer Überdosierung liegt. Doch Vorsicht ist besser als Nachsicht. 

 

So, nun wünsche ich Euch einen guten Start in den Mittwoch und behaltet die Sonne im Herzen!

Bis Freitag und liebe Grüße Martina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz