· 

Babys Entwicklung: der 1. Lebensmonat

Guten Morgen, Ihr Lieben!

 

Na, seid Ihr schon weggeflossen vor lauter Wärme?

Wißt Ihr noch, wie wir vor ein paar Wochen nach Wärme gejammert haben?

Nun ist sie da! Mächtig, gewaltig! Und wieder jammern wir! ;-)

 

Heute ist Freitag und Freitag heißt seit letzter Woche Infos zur Entwicklung von Anfang an.

Ich wurde gefragt, ob ich jetzt nur noch die Schwangeren und Jungmütter anspreche, da dieses Thema ja wohl diese betrifft.

Nein, weder noch!

Dieses Thema ist sowohl für Schwangere und Jungmütter als auch für längere Mütter und Ältere. Denn auf diesem Entwicklungsprozess bauen viele späteren Themen auf. Motorisch wie auch mental.

 

Letzte Woche hatte ich Euch einen Grobüberblick über das 1. Lebensjahr und seine Abschnitte gegeben. Heute möchte ich beginnen, mehr in Detail zu gehen.

 

Der 1. Lebensmonat!

Das sind die ersten 4,5 Wochen, in denen sowohl Eltern als auch Kind die neue Situation kennen lernen müssen und auch schon mal ein Gefühl dafür aufbauen.

 

Jetzt heißt es die neue Lebenssituation zu erfahren, kennenzulernen und anzunehmen. In für unsere (erwachsenen) Verhältnisse absoluten Minischritten.

 

Erstmal müssen Mutter und Kind und wahrscheinlich auch Vater sich von der Anstrengung der Geburt erholen.

Vollkommen normal, denn das war ja eine ganz schöne Herausforderung verbunden mit Ungeduld, Angst und Megafreude. Das kann dann schon mal 2 - 3 Tage dauern, denn alle haben hierbei Höchstarbeit geleistet. 

 

Für das Baby sind es die ersten Tage absoluter Veränderung.

Nicht mehr so warm wie in Mamas Bauch, dafür gibt es Kleidung. Doch auch daran muß es sich gewöhnen.

Es ist nicht mehr ständig Essen bzw. Fruchtwasser vorhanden und beim Öffnen des Mundes füllt sich dieser nicht wie von selbst. Dafür gibt es dann die Muttermilch oder aber auch die Flaschennahrung. Beides vollkommen gut und ausgewogen.

 

Doch auch das will gelernt werden. Wie komme ich zu dieser Milch? Wann bekomme ich sie? Wie komm sie in meinen Mund? Alles Themen, die sich stellen, allerdings nicht in dieser konkreten Frageform.

Und dann muß das Baby lernen, wie es an der Brust oder der Flasche trinkt, damit sich der Mund füllt und der Magen.

Zusätzlich muß es sich daran gewöhnen, dass es Abstände zwischen den Mahlzeiten gibt. Es ist nicht immer etwas da und zur Verfügung. Aber auch das ist ja normal, denn der Körper braucht ja auch seine Zeit, sie zu verarbeiten, und das funktioniert nicht, wenn ständig etwas nachfließt.

 

Dann sind auch noch die Außengeräucsche, die nun angedampfter zu hören sind und damit auch etwas anders. Und auch das Licht hat eine ganz andere Wirkung. Es ist heller und dann auch wieder dunkler. 

Und die Geräusche aus Mamas Bauch sind auf einmal weg.

 

So viel auf einmal! Das will erstmal verarbeitet und trainiert werden. Da geht dann schnell mal ein Monat vorbei. 

Und auch die Unsicherheit der Eltern und die neue Lebenslage für sie gibt dem Baby auch noch Erfahrungen weiter, die es bisher so nicht kennt. 

Aber das alles wird ja durch schlafen und kuscheln und auch dem Gefühl des Geborgenseins, wenn es ein Thema gibt oder auch nicht, gelernt und weiter geübt. Für Baby und Eltern!

 

Der Streß der ersten Tage ist besonders für die Mutter ein großes Thema und sollte nicht noch durch viele Besuche und Unternehmungen gesteigert werden. Denn ist die Mutter angestrengt, dann merkt es das Baby und reagiert darauf. Auch das ist okay, sollte aber nicht zuviel und zupft passieren. Denn Eingewöhnung in die neue Zeit ist das beste und wichtigste.

 

Erinnert Ihr Euch noch an diese Reste Zeit mit Eurem / Euren Kind / Kindern?

Teilweise ist es schon so lange wieder her und es ist schön, wenn Ihr es wieder erinnert. Vielleicht erzählt Ihr es Euren Kindern auch, dann könnt Ihr diese Zeit noch besser festigen, sowohl in der tatsächlichen Phase als auch später als Erinnerung.

Die größeren Kinder finden es meist ganz spannend, davon zu hören. Und auch die Eltern finden immer wieder Gefallen daran. :-)

 

Habt einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende und laßt uns am Montag wieder zusammenkommen!

Viele liebe Grüße Martina

 

 

Die Infos zu den einzelnen Entwicklungsmonaten und -schritten habe ich aus dem Buch "Die ersten 365 Tage im Leben eines Kindes" von Theodor Hellbrügge

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz